Muss vs. Muse

Gesunder Ehrgeiz?

„Dieses Wochenende Pitch, machste mit?
Bück dich hoch.
Denke groß, sei aktiv, halt dich fit!
Bück dich hoch.“
– aus „Bück‘ dich hoch! “ von Deichkind

Wer heute als Texter in der Werbung was erreichen will, muss im Schnitt mit einer 50-60 Stunden Arbeitswoche rechnen. Da gibt es nur ein kleines Problem: Wer immer muss, der geht das Risiko ein, irgendwann von seiner Muse verlassen zu werden. Nicht gerade optimal, wenn man mit seinen Ideen Geld verdienen will.

Wir brauchen also einen Ausgleich, um fit und leistungsfähig zu bleiben. Deshalb nehme ich mir immer wieder Zeit für mich, um neue Energie zu tanken und mich inspirieren zu lassen. Am liebsten bei meinem Job als Snowboardlehrer. Bewegung und frische Luft, knusprig präparierte Pisten und ein wilder Haufen motivierter Kinder sind das Beste, um meine Batterien wieder aufzuladen.

Heuer begleitete ich bereits das dritte Jahr in Folge die Wintersportwoche des Piaristengymnasiums aus dem 8. Bezirk. Für mich war diese Woche mit den Schülern der perfekte Ausgleich zu meinem Schreibtischjob. Es erdet, macht unglaublichen Spaß und man bekommt den Kopf frei.

Snowboarder, Piaristengymnasium Wintersportwoche 2012Kids am Kitz.

Laufen, Klettern, Lesen, Malen? Ab und zu ein Bier trinken, oder ein Glas Wein? Wo findet ihr euren Ausgleich? Was macht ihr, um leistungsfähig zu bleiben? Ich freue mich über eure Kommentare.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Muss vs. Muse

  1. Sophie sagt:

    Ich find auch es war sehr schön und lehrreich in Zell am See.
    Es hat mir sehr viel Spaß gemacht!
    Deine Schülerin Sophie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>